Bigsize

Album der Woche

The Chemical Brothers
Born In The Echoes

Sommer in Bonn

  • warning: Illegal string offset 'format' in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/cck/modules/fieldgroup/fieldgroup.module on line 431.
  • : Function split() is deprecated in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/themes/alternativenation/block-block-7.tpl.php on line 3.
  • : Function split() is deprecated in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/themes/alternativenation/block-block-2.tpl.php on line 2.
  • : Function split() is deprecated in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/themes/alternativenation/block-block-2.tpl.php on line 3.
  • : Function split() is deprecated in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/themes/alternativenation/block-block-5.tpl.php on line 2.
  • : Function split() is deprecated in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/themes/alternativenation/block-block-5.tpl.php on line 3.
  • : Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/view.inc on line 1095.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_validate() should be compatible with views_handler::options_validate($form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/filter.handlers.inc on line 570.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_submit() should be compatible with views_handler::options_submit($form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/filter.handlers.inc on line 570.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_many_to_one::init() should be compatible with views_handler_filter::init(&$view, $options) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/filter.handlers.inc on line 1562.
  • strict warning: Declaration of views_handler_argument::init() should be compatible with views_handler::init(&$view, $options) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/argument.handlers.inc on line 694.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_display::options_validate() should be compatible with views_plugin::options_validate(&$form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/plugins.inc on line 1861.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_display::options_submit() should be compatible with views_plugin::options_submit(&$form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/plugins.inc on line 1861.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/plugins.inc on line 3100.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_validate() should be compatible with views_plugin::options_validate(&$form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/plugins.inc on line 3673.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_submit() should be compatible with views_plugin::options_submit(&$form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/plugins.inc on line 3673.
  • strict warning: Declaration of views_handler_field_comment::init() should be compatible with views_handler_field::init(&$view, $options) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/comment.views.inc on line 480.
  • strict warning: Declaration of views_handler_field_username_comment::init() should be compatible with views_handler_field::init(&$view, $options) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/comment.views.inc on line 527.
  • strict warning: Declaration of views_handler_field_node_new_comments::pre_render() should be compatible with views_handler_field::pre_render($values) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/comment.views.inc on line 803.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_node_status::operator_form() should be compatible with views_handler_filter::operator_form(&$form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/node.views.inc on line 1112.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_search::exposed_validate() should be compatible with views_handler::exposed_validate(&$form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/search.views.inc on line 230.
  • strict warning: Declaration of views_handler_field_file::init() should be compatible with views_handler_field::init(&$view, $options) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/system.views.inc on line 225.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_term_node_tid::value_validate() should be compatible with views_handler_filter::value_validate($form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/taxonomy.views.inc on line 933.
  • strict warning: Declaration of views_handler_field_user::init() should be compatible with views_handler_field::init(&$view, $options) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/user.views.inc on line 414.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_user_name::value_submit() should be compatible with views_handler_filter_in_operator::value_submit($form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/user.views.inc on line 746.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_user_name::value_validate() should be compatible with views_handler_filter::value_validate($form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/user.views.inc on line 746.
  • strict warning: Declaration of views_handler_field_content::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/cck/includes/content.views.inc on line 398.
  • strict warning: Declaration of date_api_argument_handler::init() should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, &$options) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/date/date_api.views.inc on line 368.
  • strict warning: Declaration of date_api_argument_handler::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/date/date_api.views.inc on line 368.
  • strict warning: Declaration of date_plugin_display_attachment::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/date/date_api.views.inc on line 401.
  • strict warning: Declaration of date_api_filter_handler::value_validate() should be compatible with views_handler_filter::value_validate($form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/date/date_api.views.inc on line 895.
  • strict warning: Declaration of date_api_filter_handler::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/date/date_api.views.inc on line 895.
  • strict warning: Declaration of link_views_handler_filter_protocol::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/link/link.views.inc on line 188.
  • strict warning: Declaration of link_views_handler_argument_target::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/link/link.views.inc on line 331.
  • strict warning: Declaration of calendar_plugin_display_page::init() should be compatible with views_plugin_display::init(&$view, &$display, $options = NULL) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/calendar/calendar.views.inc on line 328.
  • strict warning: Declaration of calendar_plugin_display_page::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/calendar/calendar.views.inc on line 328.
  • strict warning: Declaration of calendar_plugin_display_block::init() should be compatible with views_plugin_display::init(&$view, &$display, $options = NULL) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/calendar/calendar.views.inc on line 397.
  • strict warning: Declaration of calendar_plugin_display_block::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/calendar/calendar.views.inc on line 397.
  • strict warning: Declaration of calendar_plugin_display_attachment::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/calendar/calendar.views.inc on line 486.
  • strict warning: Declaration of calendar_plugin_style::init() should be compatible with views_plugin_style::init(&$view, &$display, $options = NULL) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/calendar/calendar.views.inc on line 659.
  • strict warning: Declaration of calendar_view_plugin_style::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/calendar/calendar.views.inc on line 714.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
Sommer in Bonn

Sommer in Bonn

Rheinkultur 2009

Die Nacht war kurz, der Tag wird lang. Mit Sonnenschein im Fenster und Musik im Ohr wird aufgewacht und vorgefreut. Es ist der 04. Juli 2009 und heute heisst es bereits zum 27. mal auf Bonner Wiesen: Rheinkultur. Zur Mittagsstunde werden die ersten Akkorde in der Rheinaue erklingen und Deutschlands größtes kostenloses Open Air-Festival eröffnen. Das diesjährige Line Up verspricht zwar vielleicht nicht die ganz großen Highlights, aber mit Selig, The Bronx und No Use For A Name zumindest eine Menge Spaß. Vorfreude und Diktiergerät in den Rucksack, zuschnüren und los geht’s.

Die Parole für heute ist klar: Weg mit dem Anstand und rein in die Bahn. Und da bekommt man auch schon das entsprechende Animationsprogram in Form von skandierten Idiotismen. Und das, dank dem frühzeitigen alkoholgeschwängerten Saufgegröhle spätpubertierender Mittelstufenschüler, die gerade vom Balaton träumen. Oder so ähnlich. Aufgrund des akuten Platzmangels ist man auch sehr schnell mitten drin, wäre aber umso lieber doch nur dabei. Fremdschweißgebadet dann aber lieber erstmal raus. Endstation Hoffnung, nein: Rheinaue. Tuts aber genauso. Vor den systematischen Eingangstaschenkontrollen kiffen die Jugendlichen, die iheren Anstand eben nicht vor der Abreise abgegeben haben ihre letzten Grasreserven (und so einiges anderes) weg und dann geht’s auch schon ab ins Getümmel. Und schon steht man da. Erneut. Rheinkultur unter idealen Wetterbedingungen.

 

"Wie lange müssen wir noch warten?"

Nach dem kurzen Sturmflutmoment des bezitterten Vortages sind die Wiesen  sonnentrocken und nur die Stimmung übertrifft die Temperaturen noch um ein weites. Das Grundfeeling ist mal wieder: Freude. Oder: Party. Mit einem Red Bull in der Hand wird dann die Lage gecheckt. Änderungen im Festivalgelände gibt es kaum. Noch immer überragt die wahrgezeichnete Bungee-Jumping Anlage unzählige Buden, die die Besucher mit kulinarischen Exklusivitäten vom Haribo-Mix bis zum Dönerspiess versorgen. All das ist jährlich genauso obligatorisch wie die vielen bunten Menschenmassen vom Emo über den Skater bis zur feschen Girlyfeierclique. Und es sind wirklich alle Altersklassen vertreten. Auch die Subkulturen Bonns und Umgebung zeigen Gesicht. Bei den bereits erwähnten schweißtreibenden Temperaturen leider auch noch so einiges anderes. Man steht, liegt oder verendet wahlweise auf den saftig grünen Wiesen der Rheinaue und weiß: Heute ist Sommer. Ganz offiziell gefühlt der erste Tag, der große Moment, und dankeschön. Das Warten hat ein Ende.

Die passenden Gitarrenriffs zu der Aufbruchsstimmung liefern die Hamburger Jungs von Montreal. Vergiftet mit Arsen? Von wegen, wohl eher mit guter Laune. Die Punkrocker liefern die essentiellen Grundzutaten Wut und Liebe und lassen so die Massen überkochen. Eine überzeugende Bühnenpräsenz und viel verspielte Leidenschaft lässt hoffen dass sich Montreal auch zukünftig größere Bühnen erspielen werden. Gleichzeitig auf der blauen Bühne synchronisieren sich die Baddies mit ihrer durchexerzierten Show in die Herzen der wenigsten Fans. Handwerklich zwar völlig in Ordnung scheitern sie am Versuch, sowas wie das nächste große Ding zu werden, ohne sich wenigstens optisch von Vorbildbands wie Franz Ferdinand zu lösen. Doch am frühen Nachmittag sind die Bands eh nicht vielmehr als die Hintergrundmusik für diese große, heisse Party, die sich Rheinkultur nennt. Also verabschieden wir uns von dem hyperaktiven Bühnengezappel der Baddies, schicken einen Gruß nach England und machen uns auf den Weg in die Presselounge um gleich The Bronx zu treffen.

 

"This Is Hardcore"

Hier erwartet uns die erste böse Überraschung. Dank Green-Card Bonus haben nämlich alle Zuschauer, die - der Umwelt zuliebe - die entsprechende Karte käuflich erworben haben, Zutritt zum Backstagebereich. Das wäre unangenehm, würde es sich um die zu erwartenden baumfetischisierende Umweltfanatiker handeln. Es ist aber unerträglich, da es wieder die alkopopgetränkten, feierwütigen Youngtourbucher-Partytouristen sind. Was ja an sich auch gar nicht so schlimm wäre - man war ja selber jung - wenn diese nicht lautstark in jedes Interview mit deutschem Schlagerungut einstimmern würden. Aber dazu später. Erst treffen wir Bryan McClullen. Bryan ist in erster Linie ein Rechtfertigungsgrund für das gesamte Medienbuisness. Wer kennt sie nicht, diese personifizierten Medienklischees. In der linken das Handy, oder lieber noch den Blackberry pattexfest ans Ohr gedrückt und in der rechten den Starbuckspappbecher, während man slots und andere Anglizismen in schedules verschiebt. Wer so werden möchte, muss mit Bryan telefonieren. Das dann aber mehrfach. Zwangsweise. Insgesamt verschiebt er unseren Interviewtermin fünfmal, um ihn am Ende wieder zum erstmalig vereinbarten Zeitpunkt zu legen. Toll. Man fühlt sich wichtig und das ist gut so. Bryan McClullen weiß wie es geht und ist die eigentliche Attraktion der Rheinkultur – er ist nicht viel weniger als der Archetypus personifizierter Punkrockclisches, der seine vokale Entsprechung in der Mutter seines Namenvetters in der bekannten Monty Python-Komödie findet. Dabei ist er auch eine knallharte Medienhure. Alle Wege führen nach Rom. Der durch die Bronx ist ein besonders harter. Wir treffen die unerwartet freundlichen und witzigen Jungs zwischen dem siegestrunkenen Saufgegröhle singender Bierschnellwetttrinker. Im Interview mit der Band werden dann bewusst falsche Klischeebilder über das deutsche Fernsehen untermauert. Ein witziges Gespräch. Es ist erstaunlich wie die Jungs bemüht sind, einen fast schon ordentlichen Eindruck zu vermitteln. Nichts von dem rumgepoge im Mosh-Pit, von der fühlbaren Aggressivität die ihren heutigen Auftritte in greifbarem Rausch umweht. Aber das ist noch Zukunftsmusik.  Erstmal Interviewmarathon.

Vor dem Treffen mit Virginia Jetzt weist uns Tourmanager Mario in die Niederungen des New Media Buisness ein und autorisiert Frontmann Nino zu einem Gespräch mit uns. An der grünsten, dafür aber auch äußersten Ecke des Geländes platzieren wir dann Nino neben Voice Recorder und gestatten ihm für 20 Minuten zur gefühlt-belangloseste Person Deutschlands zu mutieren. In diesem Moment kaum zu glauben, was wir nur eine Stunde später auf der kleinen alternativen grünen Bühne erleben dürfen. Es ist fast schon unangenehm zuzugeben, dass Virginia Jetzt heute Abend wohl den besten Gig gespielt haben. Völlig überzeugt und themenfarbengerecht an einen großen Baum gelehnt genießen wir den Gig. Auch die Tracks vom neuen Album machen Spaß, reissen mit und auf und es fühlt sich wieder an wie damals zu Wer hat Angst vor Virginia Jetzt-Zeiten. Unbeschwert und locker schreibt die Band ohne Frage, ohne Wenn-und-Aber den Soundtrack für diesen Tag und, um ganz ehrlich zu sein, wahrscheinlich auch für diesen Sommer. Ohrwurmgeplagt pilgert man dann zur roten Bühne weil Selig gleich ihren großen Auftritt haben. Kollektivgerührt von all den großen Momenten, die da mal im Hinterkopf waren und jetzt wieder auf der Bühne durchexerziert werden. Das ist großes Gefühl. Ja, wir sind wieder selig. Und zwar alle zusammen. Im Wechselbad der Gefühle dann beim Auftritt von The Bronx. Pure Emotion und der große energetische Knall. Die Gerüchte sind wahr, es gibt nichts mehr zu verstecken. Wer die Band aus Kalifornien noch nicht erleben durfte, der hat Nachholbedarf. Gerockt, gepogt, getanzt – vielleicht auf dem eigenen Grab, aber egal. Das muss jetzt mal sein. Und spätestens hier ist Ende mit der Schonfrist.

 

"Von Guten Eltern"

Um 19 Uhr dann Couchgeflüster mit den Kollegen zwischengeschoben, oder wie man es in Fachkreisen nennt: Pressekonferenz. Der Begriff des Fremdschämens gewinnt bei den kläglich scheiternden Interviewversuchen einer jungen Lokalredaktionskollegin eine mehr als neue Dimension. Auf die bereits zweifach beantwortete Frage an den Veranstalter Jan Holger Schmidt, wer denn für die Bandauswahl zuständig sei, hakt man sicherheitshalber ein drittes mal nach. Sicher ist sicher. Und sowieso: ein raffinierter Auftakt, um dann mit der Königsfrage anzuschließen - oder zuzustoßen - Warum denn eigentlich Selig? Die sehr routinierte Antwort von Musikliebhaber Schmidt - der ersteinmal so tut als wäre das Spielchen irgendwie berechtigt - bezieht sich auf Renomee und die musikalischen Qualitäten der Band und wird dann mehr als geschickt mit der insgesamt dreimal wiederholten Nach-und-K.O.-Frage „Warum?“ quittiert. Qualitätsjournalismus hat viele Namen. Der von der Kollegin einer großen rheinischen Tageszeitung blieb uns leider unbekannt. „Kriesch denn nen Interview mit eine von den Bands, ganz ejal. Nur ne Statement“. Das ist die rheinische Mentalität. Frei nach dem Motto et kütt wie et kütt versinkt sie im Minimalitätsjournalismus und ich in Scham. Vielleicht liegt es ja auch am Kreislauf. Das Statement gab es übrigens nicht. Dafür aber die gute Nachricht für uns: Das Interview mit No Use For A Name findet kurzfristig - wir sind erfreut - im Backstagebereich statt. Also gewissermaßen im Back-Backstagebereich, denn neben der VIP Lounge, dem abgesonderten Pressebereich findet sich das Allerheiligste hinter noch strenger bewachten verschibbaren Gitterstäben. No Use For A Name sind übermüdet, aber ihre ganz eigenen Klassiker. Leider war ihr Auftritt als Headliner mehr als enttäuschend. Es fehlte die nötige Energie, die sie sonst so auszeichnet. Auf dem Rückweg zu den Bühnen wird noch Red Bull geklaut, die nicht vorhandene Zugangsberechtigung missbraucht und dann ist auch schon fast alles vorebei. 

Schluss- und Tiefpunkt sind die Headliner Culcha Candela. Da ist er plötzlich wieder ganz nahe, der Balaton. Die letzte Ernüchterung des Abends ist dann der Versuch der Band eine Menschenmassenbewegung zu starten, bei welcher die Zuschauer rhytmisch auf den Takt schrittweise nach rechts trabten. Dies wurde systematisch von im Kreis-tanzenden-Hippies sabotiert. Fies. Aber wahrscheinlich free minded. Und dann der Zeitpunkt zu gehen. Die Sonne ist ja auch schon weg. Was bleibt, sind die Menschen. Und die haben gefeiert! Auch die Rheinkultur 2009 war wieder eine einzige große Party, der Festivalcharakter wurde erst in den letzten Stunden wirklich deutlich. Die Bands werden dabei wie fast jedes Jahr zur passenden Sommersoundtrackshintergrundmusik degradiert, und das diesmal vielleicht gar nicht zu Unrecht. Mit der Erschöpfung im Blick und den Sommergefühlen im Bauch wenden wir der diesjährigen Rheinkultur den Rücken zu. Ohne Bahn, dann nochmal den Füßen den Rest abverlangen. Heimweg geteilt mit 170.000 hochzufriedenen Gesichtern. Der Tag blieb lang, die Musik im Ohr und die Bilder im Kopf. Unvergesslich. Erneut!

 

Fotos: Michael Weh

Skyscraper