Bigsize

Album der Woche

Queens Of The Stone Age
...Like Clockwork

Ohne Kalorien

One-Way Ticket To Candyland

MoHa!

One-Way Ticket To Candyland

LabelRune Grammofon
VertriebCargo Records
VÖ-Datum24.10.2008

"Einmal Schlaraffenland, bitte". Das ist so ziemlich der erste Gedanke, den man hegt, wenn man das One-Way Ticket To Candyland in den Händen hält. Zucker in allen Variationen. Doch kaum hat sich der Fahrschein in Rotation versetzen lassen, explodieren die gedachten Kalorienbomben. Kein süßes Geplänkel, was dort aus den fast überforderten Schallwandlern entweicht.

Was das norwegische Duo Anders Hana und Morten J. Olsen aus Gitarre, Keyboard, Drumcoputer, Schlagzeug und Software herausholt, ist alles andere als leichte Kost und weckt Assoziationen an einen rebellierenden Magen nach übermäßigen Süssigkeitenkonsum. MoHa! lassen Free-Jazz, Progressive-Rock sowie Elektro und Industrial hemmungslos, collagenartig aufeinanderprallen und verschmelzen es zum überwiegend brutalen (Schall-) Wellenritt, bei dem ein Versuch, Strukturen zu orten und zu ordnen, zur äußerst anspruchsvollen Aufgabe wird. Bei fast konstant hoher Dynamik trommelt sich MoHa! in die Gehörgänge, wirft mit Synthesizer-Sounds und Noise umher und weidet sich an Dissonanz.

Das, was im ersten Moment nach einem Ergebnis zweier hyperaktiver Kinder klingt, ist bei etwas näherer Betrachtung durchaus kontrolliertes Chaos. Etwas was seine Ästhetik im scheinbar Unästhetischen findet. Der Besuch im Candyland ist wahrlich kein Zuckerschlecken. Ein kalorienbefreiter Genuss, der herausfordert. Etwas zum Naschen gibt es woanders.

Tracklist:
  1. It Burns Twice
  2. Karibcore
  3. Sopp Pa Kugen
  4. Prog-O-Rama
  5. Too Smart Enough To Think
  6. The Shitman
  7. Oh My God It's Rave
  8. Outro
Unsere Bewertung:
6 von 10
Skyscraper